[German Workshop] Schritt-für-Schritt Anleitung: Session 1


#42

Hallo Milad!
Wie bekomme ich es hin, 4 Kräfte zu simulieren und als einen Link der Hausafgabe abzugeben?
Soll ich 4 simulationen durchführen und einen Screenshot des letzten Schrittes machen?
Oder entstehen bei 4 Simulationen auch 4 Projekte, die alle über den einen Link für die Abgabe erreichbar sind?

die Weise die FJS gewählt hat wäre auch machbar, also die screenshots hier in den Chat posten. Könnte sein das es unübersichtlich wird wenn alle Teilnehme diese Variante wählen

viele Grüße,
Max

Edit:
Reicht es wenn ich 4 verschiedene Runs in dem Projekt mit den 4 verschiedenen Kräften simulieren lasse?


#43

gleiches Problem bei mir wie bei @FJS, allerdings mit dem Unterschied, dass ich ein anderes Bild erhalte:

Link zu meinem Projekt:
https://www.simscale.com/workbench?publiclink=b57a7f90-8297-47da-97f3-a849e78d603f

Was mache ich falsch?


#44

Machst du die vier Simulationsschritte in einem Durchgang oder jeden seperat?


#45

@FJS: ich mache vier Schritte in einem Durchgang.


#46

ich habe es nun hinbekommen, der PostProcessor scheint an dieser Stelle noch etwas buggy zu sein. Wenn ich mehrfach die Zeit verstelle und dann unter “Select Field” den von Misstress stress neu auswähle oder hin und her schalte ändern sich die Darstellungen irgendwann…

Außerdem scheint außerdem Probleme mit diversen Caches zu geben. Wenn man Runs von Simulationen entfernt, neue erstellt und diese nach Abschluß der Berechnung im Postprocessor anschaut werden teilweise alte Daten angezeigt. Wartet man einige Zeit ab (bei mir waren es ca.30 min) und läd die Seite neu stimmen die Ergebnisse.


#47

Hi Milad,

Was ich bis jetzt an Simulationsoftware gesehen habe verwenden einen Parameter Sweep um solche Aufgaben dar zu stellen. Bei machen ist es auch möglich einzelne Werte an zu geben, die nicht durch eine Gleichung dar zu stellen sind. Gibt es so was hier auch?


#48

Hallo zusammen,

Erst mal vielen Dank für das Webinar und die Software. In der Präsentation sind manche Punkte etwas schnell dargestellt worden, so dass ich es nicht richtig sehen konnte. Lag auch zum Teil an der Übertragungsgeschwindigkeit was zu kleinen Stockungen führte.

Da alles hier in Grundeinheiten angegebene wird kann ich z.B. die Material Daten auch als 18e+8 eingeben?

Wie ich die Ebene für den Slice im Raum einstelle finde ich sehr umständlich. Schöner wäre es wenn ich z.B. eine Fläche selektiere und daran meine Ebene ausrichte. Wenn dann noch ein relatives Koordinaten System für die Ebene eingeblendet wird ist es ein leichtes sie so zu verschieben wie ich es möchte. Z.B. 3mm von der selektieren Fläche entfernt. Im Moment verschiebe ich sie x die abhängig von der Lage des Bauteils zum Koordinaten System ist.

@Milad_Mafi
Bei dem Mesh Refinement habe ich das zweite dreieckige Statikelemt des Armes auch mit aufgenommen, da ich in dem Webinar gesehen hatte, dass dort auch ein höherer Stress war. In meiner Simulation ist der maximal Wert 2.3e+6 anstatt 1.7e+6.
Soll ich das ändern oder kann ich meine Hausaufgabe so einreichen?


#49

@Milad_Mafi

Gibt es eine Option um z.B. die Kraft mit im Post Processing darzustellen?
Ich kann nicht überprüfen ob ich Einstellungen richtig gemacht habe.


#50

Bei mir schaut das ähnlich aus. Ich hab bei allen Kräften das gleiche Ergebnis. Was mich auch verwundert hat: Die Dateigröße meiner Runs wurd mit 0 MB angegeben.


#51

Hi,
ich kriege den Postprocessor, Run 1, Solution Fields leider nicht aufgerufen. Die Fehlermeldung im Firefox ist “Server not Found”. Chrome zeigt ebenfalls nichts an.
Der Run 1 der Simulation ist - so wie ich es sehe - erfolgreich durchgelaufen.
Danke und Gruß!


#52

Hallo @afischer.

Nach der jetzigen Einführung hätte ich eine Bemerkung. Die Webbasierte Anwendung ist sehr angenehm und bietet vielfältige Möglichkeiten. Jedoch hätte ich zwei Fragen.
1.) Den Post von @dscholz und dem Post-Processor, welcher hin und wieder ein bisschen “buggy” erscheint, bzw vom Cache abzuhängen scheint habe ich auch. Ist dies in der aktuellen “BETA” bekannt?

2.) Die Simulationen mit den unterschiedlichen Kräften scheinen zu stimmen. Jedoch verändert sich die Legende in ihren Werten (ist auch Korrekt). Gibt es eine Möglichkeit die Skalierung auf eine Basis bei mehrere Simulationen zu legen? Also das visuell auf Grundlage z.B. der Simulation von 0,75N jede weitere Simulation (1,5N, 2,25N, 3N) zu legen ohne die Skalierung von Hand (min max) einzugeben und somit für alle Simulationen zu “Normieren”?
Weil wenn ich die Simulation mit der Pseudozeit durchlaufen lasse, die Spannungen immer auf einer Skalierung angezeigt werden und somit für mich auch ersichtlich ist, wie Kräfte wirken.

Hoffe ich konnte mich verständlich ausdrücken.

Grüße Flo


#53

Hallo,

Was ich bis jetzt an Simulationsoftware gesehen habe verwenden einen
Parameter Sweep um solche Aufgaben dar zu stellen. Bei machen ist es
auch möglich einzelne Werte an zu geben, die nicht durch eine Gleichung
dar zu stellen sind. Gibt es so was hier auch?

das ist auch selbstverständlich mit SimScale möglich. Anstelle einer Gleichung wird hierfür auf ein CSV file zurückgegriffen, das hochgeladen wird.

Gruß,

Milad


How do I define a paramter sweep in static simulation
#54

@afischer
Ich glaube ich konnte das Problem lösen, da ich einen etwas langsamen Rechner habe, vermeide ich meistens einen Rechner Neustart bzgl. Bootup Zeit, nach einem Neustart läuft es nun und ich konnte das Mesh richtig setzen.


#55

@afischer
Wie soll das mit der Abgabe gemacht werden?
Ich habe soweit wie in der Anleitung die Simulation durchgeführt.
Jetzt müsste ich der Aufgabenstellung nach nur noch den Lift fy (N) ändern?
Würde meiner Meinung zumindest Sinn machen.
Aber wie soll ich alle 3 Versionen Speichern? Soll ich für jeden Wert eine Neue Simulation im Simulationsdesginer anlegen?

Ps. Bin Froh das es nun funktioniert und ich die Hausaufgabe dann doch noch pünktlich abgeben kann^^


#56

Ist es für das Einreichen der Hausufagebn ausreichend, wenn ich die vier Kräftesimulationen nur als “Simulation Run” gespeichert habe (siehe Bild)? Muss ich noch etwas Weiteres für jede einzelne Simulation durchführen / speichern / etc.? Würde die HA so akzeptiert werden?


#57

Hi @tobias_sch

Es wurde empfohlen jeweils einen Screen Shot ab zu speichern. Wie das geht steht weiter oben.


#58

Hallo @FJS, @dscholz, @BernieKay,

ich glaube die Einstellung der Skala ist generell nicht ganz klar. Ich versuche mal zu erklären wie sich die Skala für die verschiedenen Fälle verhält. Offensichtlich ist das aber nicht intuitiv klar. Das hilft uns sehr bei der Verbesserung der Abläufe, daher schon mal danke für das Feedback.

Wenn man ein Result lädt und ein Lösungsfeld z.b. von-Mises Spannung lädt passt sich die Skala erst mal an den aktuellen Zeitschritt an, um den vollen Wertebereich möglichst umfänglich “aufzulösen”. Sie passt sich dann beim ändern der Zeitschritte aber nicht mehr automatisch an. Das bedeutet, wenn man zu Beginn das Lösungsfeld (von-Mises-Spannung) auswählt beim ersten Zeitschritt, der in unserer Analyse den lastfreien Zustand darstellt, wird die Skala komplett auf null gestellt (siehe im Screenshot links). Stellt man jetzt einen anderen Zeitschritt mit Last ein (z.B. den letzten zum Zeitpunkt 1) wird immer noch alles bezogen auf die “Nullskala” dargestellt, daher ist alles blau eingefärbt. Wenn man jedoch zuerst den Zeitschritt einstellt (z.B. 1) und dann das Feld wählt, wird per default auf den jetzigen Zeitschritt skaliert, also passt sich die Skala dem Maximalbereich des letzten Zeitschritts an (im Screenshot rechts). Das gleiche Resultat erreicht man, wenn man nachträglich manuell auf den Wertebereich skaliert.

Im Normalfall möchte man bei mehrere Zeitschritten entweder auf den Zeitschritt mit den Maximalwerten über all Zeitschritte skalieren. Andernfalls werden die Werte, die über dem Maximalwert des Zeitschritts, der Skalierung verwendet wurde, liegen einfach als rot dargestellt. Das tatsächliche Maximum lässt sich nicht mehr erkennen. Dies kann aber gewollt sein, wenn man beispielsweise eine Maximalspannung für sein Bauteil vorgegeben bekommt bspw. durch eine Norm und alle Bereiche die oberhalb liegen eindeutig erkennen möchte. Unten sieht man die 4 Lastfällt alle skaliert auf den ersten Lastfall.

Wählt man zum Skalieren den letzten Zeitschritt, sieht das Ganze jedoch folgendermaßen aus:

Die Darstellung ist für die ersten Zeitschritte zwar suboptimal, aber das Maximum ist für alle Zeitschritte eindeutig hervorgehoben.

Jetzt zu @FJS Frage bezüglich der Einzelsimulationen. Leider lässt sich die Skalierung für verschiedene Resultate nicht speichern. Sprich um sinnvoll zu vergleichen macht es Sinn eine Skalierung zu wählen (z.B. letzter Lastfall) und diesen für die anderen 3 Fälle manuell einzugeben. Es gibt auch die Möglichkeit mehrere Results gleichzeitig im Post-Processor zu laden und mit der Split-Screen-Funktion nebeneinander darzustellen:

simulieren wie die profis workshop, results laden

Man muss aber auch hier für jeden “splitted” screen die Skala manuell einstellen, um eine vergleichbare Farbdarstellung zu erhalten.

Ich hoffe es wird dadurch etwas klarer. Das das Konzept offensichtlich nicht intuitiv genug ist, werde ich in unseren Entwicklungsprozess einfließen lassen.

Gruß Alex


#59

Hallo,

noch mehrere unabhängige Fragen, die aufkamen:

@sburger, die Kraft kann im Post-Processing leider nicht dargestellt werden. Wir arbeiten an der visuellen Repräsentation im Pre-Processing-Viewer, damit dort das korrekt assingment besser erkennbar ist.

@BernieKay, die Resultgröße wird derzeit nicht korrekt dargestellt. Bitte nicht verunsichern lassen, entschuldigt bitte die Umstände

@shd, könntest Du nochmal prüfen, ob Deine Resultate jetzt sichtbar sind. Ich würde gerne ausschließen, dass es sich um ein temporäres Problem gehandelt hat. Ich kann die Lösungsfelder in deinem Public Projekt im View-Mode problemlos analysieren.

@petrk, Du kannst entweder vier Runs erstellen (nicht 4 Simulationen aufsetzen, das wäre redundante Arbeit, wenn du mehrere Simulationen möchtest, einfach die Simulation duplizieren) oder mit Pseudo-Timestepping alles in einem Run abarbeiten. @FJS hat das oben in der Post-Processing-Frage sehr gut dargestellt.

@tobias_sch, Screenshots wären toll für uns, es ist aber anders auch ok

Gruß Alex


#60

@afischer
Ich bin an sich schon soweit, aber ich habe aber das Problem das ich, obwohl ich bei den verschiedenen Runs unterschiedliche Boundary Conditions -> Load -> Lift -> fy [N] im Simulations Designer angebe, also entsprechend der Aufgabenstellung
0.75N, 1.5N, 2.25N, 3N
Dann bekomme ich trotzdem immer wieder das gleiche Ergebnis. Anfangs dachte ich das ich mir nur einbilde, aber als ich 10N genommen habe zum Test, sah ich keinen Unterschied :frowning: .
Woran liegt es, endlich läuft alles, und da scheitere ich an sowas ^^

Ich hoffe du kannst mir dabei noch helfen. Bevor morgen dann der Abgabeschluss ist.
Schon mal danke :slight_smile:


#61

Hallo @petrk,

die Ergebnisse sind doch unterschiedlich. Meinst Du wegen der gleichen Farbverteilung? Die Skala wird auf die Maximalwerte eingestellt. Daher sieht bei ähnlichem Spannungsverlauf das Ergebnis ähnlich aus auch wenn sich die Absolutwerte deutlich unterscheiden. In dem Fall liegt die Maximalspannung einmal bei 0.63 MPa und einmal bei 2.53 MPa.

Gruß Alex