SimScale CAE Forum

Ergebnisse sehen nicht aus wie die gewünschten


#1

Project Link: https://www.simscale.com/projects/epeker/eingangswelle/

Hallo,
die Results der von Mieses- Spannung sehen etwas merkwürdig aus. Vorallem liegen sie nie im roten Bereich (der Bereich, der größten Spannungen in PA). Meine Frage wäre ebenso ob ich bei meiner Lagerung (O-Lagerung) die Ringe richtig fixiert habe, über die ,remote displacement´´ Konsole?


#2

Hi @epeker!

Hier mal ein paar Punkte zur Herangehensweise:

  1. Die Temperatur ist momentan auf einem Wert, am besten von 80-120°C “rampen” - dies kann man direkt in der RB tun, indem man auf das Plot Icon klickt und dann in der linken Spalte die Zeit einträgt (vorher von X auf t wechseln) und dann den entsprechenden Temperaturwert rechts in die Spalte einträgt. Die Temperaturwerte werden dann linear interpoliert.

  2. Momentan sind zwei Remote Displacements vorhanden, die das Los- und Festlager abbilden sollen. Hierbei sollte beachtet werden, dass nur die Außenringe fixiert werden müssen. Man kann entweder ein sogenanntes “Pin Joint modellieren” wenn ihr alle Rotationen außer der tatsächlichen Drehachse auf setzt. Wenn ihr alle Rotationen auf unconstrained lasst bildet ihr ein echtes Lager besser bzw. realistischer ab.
    Für die Translationen kann man für das Festlager alle auf 0 setzen, für das Loslager dann die X-Koordinate (in eurem Fall) auf unconstrained lassen.

  3. Es fehlt euch noch ein Moment, welches auf die Welle wirkt (350 Nm) - das über eine Remote Force machen.

  4. Um keine Starrkörpertranslation zu bekommen und damit einen Solverproblem herbeizuführen würde ich entweder mit einem Elastic Support die Welle am Ende noch halten oder mit einem Remote Displacement arbeiten, damit eine Art Reaktionsmoment entsteht, da ihr ja euer Eingangsmoment wieder irgendwie abführen müsst. Das Letztere ist sogar die bessere Alternative, da ihr nicht wisst wie hoch die Steifigkeit bei dieser RB ist.

  5. Solver auf MUMPS lassen am Anfang.

  6. Maximum Runtime kann auf 3600 bleiben, da man nicht erwartet, dass der Run länger als eine Stunde brauchen wird.

  7. Für die Konvergenzstudie fehlt noch eine Art “Point Data”, mit welcher ihr überprüfen könnt, wie die Spannungskonvergenz aussieht und ob es überhaupt konvergiert für Elemente erster Ordnung.

  8. Es muss nicht immer alles rot im Post-Processing sein, da das erstmal nur Farbcodierungen sind, welche auch von der Skalierung abhängen. Für den Sicherheitsfaktor könnt ihr zum Beispiel die Streckgrenze durch die von Mises Spannung teilen und damit dann argumentieren wann das Bauteil versagt.


Das sollte erstmal alles grob gewesen sein, ich habe schon die FAQs von anderen Studenten aufgeschrieben und werde entweder heute oder morgen noch ein Video dazu machen und das dann mit allen teilen und nochmal auf Ilias hochladen lassen was hoffe ich die häufigsten Fragen covered. Falls es von eurer Gruppe noch Fragen geben sollte, einfach hier kommentieren oder mich via Mail (jmurad@simscale.com) kontaktieren und alles fragen was euch interessiert.

Hoffe, dass ich euch mit dem Post etwas helfen konnte!

Jousef